Person schreit ins Megafon

Aktuelles - Neuigkeiten aus der EUTB® Kreis Kleve

Weiterhin telefonische Beratung und via Video - in Ausnahmefällen auch persönliche Beratung möglich

22.06.2020 Die hauptamtlichen und ehrenamtlichen Berater*innen der EUTB® Kreis Kleve beraten Sie weiterhin gerne per Telefon oder via Videokommunikation. In Ausnahmefällen sind auch persönliche Beratungen im Büro in Kleve möglich. Dazu ist die vorherige Kontaktaufnahme per Telefon unbedingt notwendig.

 

Kümmern Sie sich auch während dieser außergewöhnlichen Zeit um Ihre Ansprüche und Rechte. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf und werden Sie beraten. Auch der Austausch mit unseren ehrenamtlichen Betroffenen-Berater*innen ist jederzeit möglich.

____________________________________________________________________________________

Anträge auf Pflegeleistungen auch während Coronakrise stellen

05.05.2020. Neuanträge auf Leistungen der Pflegeversicherung sowie Höherstufungsanträge können auch in der aktuellen Coronakrise gestellt werden. Lediglich das Begutachtungsverfahren unterliegt einer Änderung. Voraussichtlich bis Ende September 2020 finden keine persönlichen Begutachtungen durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MdK) statt. Stattdessen wird eine Gutachterin oder ein Gutachter nach Terminankündigung mit dem Pflegebedürftigen oder einer Pflegeperson telefonisch Kontakt aufnehmen. Zur Vorbereitung auf das Telefonat erhält der Pflegebedürftige zuvor einen Fragebogen zur Selbstauskunft. Anhand des Telefongesprächs und der vorliegenden Informationen durch die Pflegekasse stellt der Gutachter bzw. die Gutachterin den Grad der Pflegebedürftigkeit fest und leitet die Unterlagen an die Pflegekasse weiter. Die Pflegekasse informiert den Pflegebedürftigen anschließend durch einen Leistungsbescheid über das Ergebnis der Begutachtung und den Pflegegrad.

Fragen zum Selbstauskunftsbogen und wie Sie sich auf die telefonische Begutachtung durch den MDK vorbereiten können, beantwortet die EUTB®.

Neben der klassischen telefonischen Beratung und der Online-Beratung bietet die Teilhabeberatung in der aktuellen Corona Krise eine Videoberatung über ClickDoc. Die Anwendung ist einfach und sicher und wird seit Jahren von Ärzten, Zahnärzten, Kliniken, Hebammen, Psychotherapeuten, Apotheken und sozialen Einrichtungen genutzt. ClickDoc ist ein Angebot der CompuGroup Medical SE (CGM) und steht der EUTB® für Ratsuchende in der Krisenzeit kostenlos zur Verfügung.

___________________________________________________________________________________

Video-Beratung für Menschen mit Behinderung und chronisch Erkrankte

29.04.2020. Menschen mit Behinderung, Chroniker und Langzeiterkrankte laufen gerade jetzt Gefahr, mit ihren Bedürfnissen ins Hintertreffen zu geraten. Sie dürfen auch in dieser Zeit nicht diskriminiert oder ungleich behandelt werden. Unter keinen Umständen dürfen ihnen Teilhabe- und Gesundheitsleistungen vorenthalten oder der Zugang zu gesundheitlicher Versorgung verwehrt werden.

Unabhängige Beratung erhalten Sie von der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB®) Kreis Kleve – telefonisch und via E-Mail. Ab sofort besteht außerdem die Möglichkeit sich via Video auszutauschen.
Dazu wird ClickDoc, ein Angebot der CompuGroup Medical SE (CGM) genutzt, das während der Corona-Krise für soziale Einrichtungen kostenlos zur Verfügung gestellt wird.
Ratsuchende nehmen Kontakt zu den Mitarbeiter*innen der EUTB® Kreis Kleve auf, erhalten eine Kennung und können unkompliziert, ohne vorherige Anmeldung oder Download an einer Videoberatung teilnehmen.

___________________________________________________________________________________

Beratung per Videokonferenz oder Telefon - Betroffene beraten Betroffene

23.04.2020. Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB®) im Kreis Kleve weitet ihr Beratungsangebot aus, um Betroffenen gerade in diesen Zeiten der Krise und den damit verbundenen Kontakteinschränkungen die besonders notwendige Unterstützung und Beratung zur Verfügung zu stellen.

Die ehrenamtlichen Peer-Berater*innen der EUTB® stehen weiterhin als Betroffene für die Beratung Betroffener zur Verfügung. Auf Wunsch wird der Kontakt per Telefon oder Videokonferenz hergestellt. Ratsuchende können sich unter "Peer-Beratung" einen ersten Eindruck verschaffen, welche Beraterinnen und Berater tätig sind, und sich dann zur Kontaktaufnahme an die EUTB® wenden. Für Gehörlose wird eine Beratung via Skype angeboten; eine Beraterin besitzt Kenntnisse in deutscher Gebärdensprache.
Darüber hinaus stehen die Fachberater*innen der EUTB® zu erweiterten Beratungszeiten telefonisch zur Verfügung, und zwar montags bis freitags von 9 bis 13 Uhr sowie zusätzlich mittwochs von 15 bis 18 Uhr. Auch hier wird auf Wunsch per Videokonferenz beraten.

___________________________________________________________________________________

Telefonische Erreichbarkeit ausgeweitet

25.03.2020. Durch die außergewöhnliche Situation, in der wir uns momentan alle befinden, befinden sich die Mitarbeiter*innen der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB®) derzeit im Homeoffice und stehen Ihnen für telefonische Beratungen zur Verfügung.

Dazu wurde die telefonische Erreichbarkeit ausgeweitet:
Montag - Freitag: 9 - 13 Uhr
außerdem Mittwoch: 15 - 18 Uhr

Telefon: 02821 78 00 21

Weiterhin können Sie auch weiterhin via E-Mail Kontakt aufnehmen:
teilhabeberatung-kreis-kleve@paritaet-nrw.org

___________________________________________________________________________________

Beratung trotz Corona-Krise in der EUTB® Kreis Kleve telefonisch oder via E-Mail

13.03.2020. Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung im Kreis Kleve sagt im Sinne des verantwortlichen Umgangs mit dem aktuellen Infektionsrisiko alle bis zum 17.04.2020 geplanten Veranstaltungen ab.
Für die Einzelberatung von Menschen mit Behinderung und deren Angehörigen stehen die Fachberaterinnen per Telefon und Internet jedoch weiterhin zur Verfügung. Es wird um Kontaktaufnahme unter 02821 78 00 21 oder  teilhabeberatung-kreis-kleve@paritaet-nrw.org gebeten.

© Fotos:

pixabay: Markus Spiske, Engin Akyurt, Arek Socha