Person schreit ins Megafon

Aktuelles - Neuigkeiten aus der EUTB® Kreis Kleve

Online-Seminar: Persönliches Budget #2

03.09.2020 Auch der zweite Teil der Seminar-Reihe "Persönliches Budget" konnte sich sehen lassen. Praxisbeisiele und die Fragen über die Chatfunktion lockerten den Vortrag von Herrn Tobias Fischer vom KSL NRW e.V. auf und machten das Online-Seminar zu einem informativen Event.

Der dritte Teil wird am 16.09.2020 um 16 Uhr stattfinden. Anmeldungen werden weiterhin noch entgegengenommen. Für die Teilnahme an dem drittel Teil der Reihe ist es nicht notwendig die ersten Beiden verfolgt zu haben.

Melden Sie sich gerne für die Anmeldung und/oder weitere Informationen an die EUTB Kreis Kleve.

02821 78 00 21 | teilhabeberatung-kreis-kleve@paritaet-nrw.org

 

Termine:

Teil 1: 26.08.2020 | 16 - 17 Uhr  √

Teil 2: 02.09.2020 | 16 - 17 Uhr  √

Teil 3: 16.09.2020 | 16 - 17 Uhr

______________________________________________________________________________________

Online-Seminar: Persönliches Budget #1

Mehr Selbstbestimmung für Menschen mit Behinderung

27.08.2020 Die Feuerprobe ist bestanden. Am 26.08. fand das erste Online-Seminar zum Thema „Persönliches Budget“ der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung Kreis Kleve statt. Auch für den Fachreferenten und Juristen Tobias Fischer vom Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben e.V. war diese Art des Wissenstransfers eine Premiere.

Bei der ersten von drei Online-Seminaren zum Persönlichen Budget ging es allgemein um die Frage, was ist Persönliches Budget, für was kann ich es einsetzen und welchen Rechtsanspruch habe ich auf das Budget.
Die Themen Beantragung und das trägerübergreifende Budget werden im nächsten Teil anhand von Beispielen am 02.09.2020 von 16:00 – 17:00 Uhr erläutert.

Die EUTB® Kreis Kleve nimmt noch Anmeldungen für das Online-Seminar entgegen. Es können auch einzelnen Module besucht werden.

Melden Sie sich hierfür gerne unter 02821 78 00 21 oder teilhabeberatung-kreis-kleve@paritaet-nrw.org an. Sie werden dann die Zugangsdaten bekommen.

 

Termine:

Teil 1: 26.08.2020 | 16 - 17 Uhr  √

Teil 2: 02.09.2020 | 16 - 17 Uhr

Teil 3: 16.09.2020 | 16 - 17 Uhr

Es besteht die Möglichkeit auch einzelne Module zu besuchen.

______________________________________________________________________________________

EUTB ® Kreis Kleve interviewt AOK

18.08.2020 Die EUTB Kreis Kleve hat einen Mitarbeiter der AOK zu Pflegeleistungen geführt, die noch bis zum 30.09.2020 beantragt werden können.

Die Corona-Pandemie trifft viele Menschen und macht vor Pflegebedürftigen keinen Halt. Der Gesetzgeber hat Maßnahmen beschlossen, die Pflegebedürftige und Pflegende schützen und entlasten sollen. Die Corona bedingten Verbesserungen bei Pflegeleistungen enden am 30.09.2020.

Erfahren Sie hier mehr dazu.

_____________________________________________________________________________________

Verstärkung im Team der EUTB® Kreis Kleve

27.07.2020 Seit dem 01.03.2020 gibt es einen neuen Mitarbeiter in der EUTB® Kreis Kleve. Die Beratungsstelle in Kleve gibt es seit 2018 und sie berät Menschen mit Behinderungen, chronisch kranke Menschen sowie von Behinderung bedrohte Menschen in allen möglichen Fragen des Lebens.

Patrick Terhürne, 35 Jahre alt und gebürtig aus dem Kreis Borken, verstärkt nun das Fachkräfte-Team der EUTB®. Als selbst von der Muskelbehinderung Mitochondriale Myopathie Betroffener, sind ihm viele behinderungsspezifische Themen geläufig. Das Stellen von Anträgen, aber auch Diskriminierungserfahrungen sind ihm aus eigener Anschauung nur zu gut bekannt. Daher ist es ihm möglich, sich mit den Ratsuchenden als Betroffenen-Berater auszutauschen: „Mir ist es wichtig, den Ratsuchenden auf Augenhöhe zu begegnen. Meine persönlichen Erfahrungen helfen mir dabei. Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung in der Beratungsstelle.“

2002 Jahren startete Patrick Terhürne seine berufliche Laufbahn als Auszubildender zum Rechtsanwalts- und Notariatsfachangestellten bei einer Kanzlei im Kreis Borken. In diesem Job war er insgesamt 11 Jahre lang tätig, ehe er durch ein Studium der Sozialen Arbeit an der Fachhochschule in Dortmund den Bachelor of Arts erhielt. Als Sozialarbeiter begleitete er zunächst sozial benachteiligte Menschen auf dem Weg zu einer Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen in Bergisch Gladbach. Später beriet er als Mitarbeiter des Sozialen Dienstes einer Fachklinik für medizinische Rehabilitation die dortigen Ratsuchenden zu allen Fragen um Rehabilitation und Wiedereingliederung in das Erwerbsleben. Patrick Terhürne ist nun gespannt darauf, sein Wissen und seine Erfahrungen in der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung an der Nassauerstraße in Kleve für die Ratsuchenden einzusetzen.

___________________________________________________________________________________

Teilhabeberatung ab sofort wieder persönlich möglich

22.07.2020 Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB®) Kreis Kleve erweitert nach den Corona-bedingten Einschränkungen ihr Angebot. Ab sofort sind neben der telefonischen und der Online-Beratung auch persönliche Beratungen in der Geschäftsstelle des Paritätischen wieder möglich. Ratsuchende, deren Mobilitätseinschränkung das Aufsuchen der Beratungsstelle verhindert, oder die aus gesundheitlichen Gründen ein erhöhtes Schutzbedürfnis haben, profitieren weiterhin von den verlängerten Zeiten für die Telefon- und Videoberatung.

Das nun vierköpfige Fachkräfte-Team Patrick Terhürne, Heidi Graf, Carolyn Kempers und Monika van Bebber sowie das ehrenamtliche Team der Betroffenen-Berater*innen stehen für Beratungsanfragen von Menschen mit Behinderung oder Teilhabeeinschränkung zur Verfügung.

Für die persönliche Beratung ist eine vorherige Terminvereinbarung erforderlich. In der Beratungsstelle werden alle Schutz- und Hygienemaßnahmen eingehalten, die dem aktuellen Stand der Corona-Schutzverordnung entsprechen. Für die Telefon- und Videoberatung gelten weiterhin die erweiterten Erreichbarkeiten: Montag bis Freitag 09.00 – 13.00 Uhr und zusätzlich Mittwoch 15.00 – 18.00 Uhr.

____________________________________________________________________________________

Weiterhin telefonische Beratung und via Video - in Ausnahmefällen auch persönliche Beratung möglich

22.06.2020 Die hauptamtlichen und ehrenamtlichen Berater*innen der EUTB® Kreis Kleve beraten Sie weiterhin gerne per Telefon oder via Videokommunikation. In Ausnahmefällen sind auch persönliche Beratungen im Büro in Kleve möglich. Dazu ist die vorherige Kontaktaufnahme per Telefon unbedingt notwendig.

 

Kümmern Sie sich auch während dieser außergewöhnlichen Zeit um Ihre Ansprüche und Rechte. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf und werden Sie beraten. Auch der Austausch mit unseren ehrenamtlichen Betroffenen-Berater*innen ist jederzeit möglich.

____________________________________________________________________________________

Anträge auf Pflegeleistungen auch während Coronakrise stellen

05.05.2020. Neuanträge auf Leistungen der Pflegeversicherung sowie Höherstufungsanträge können auch in der aktuellen Coronakrise gestellt werden. Lediglich das Begutachtungsverfahren unterliegt einer Änderung. Voraussichtlich bis Ende September 2020 finden keine persönlichen Begutachtungen durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MdK) statt. Stattdessen wird eine Gutachterin oder ein Gutachter nach Terminankündigung mit dem Pflegebedürftigen oder einer Pflegeperson telefonisch Kontakt aufnehmen. Zur Vorbereitung auf das Telefonat erhält der Pflegebedürftige zuvor einen Fragebogen zur Selbstauskunft. Anhand des Telefongesprächs und der vorliegenden Informationen durch die Pflegekasse stellt der Gutachter bzw. die Gutachterin den Grad der Pflegebedürftigkeit fest und leitet die Unterlagen an die Pflegekasse weiter. Die Pflegekasse informiert den Pflegebedürftigen anschließend durch einen Leistungsbescheid über das Ergebnis der Begutachtung und den Pflegegrad.

Fragen zum Selbstauskunftsbogen und wie Sie sich auf die telefonische Begutachtung durch den MDK vorbereiten können, beantwortet die EUTB®.

Neben der klassischen telefonischen Beratung und der Online-Beratung bietet die Teilhabeberatung in der aktuellen Corona Krise eine Videoberatung über ClickDoc. Die Anwendung ist einfach und sicher und wird seit Jahren von Ärzten, Zahnärzten, Kliniken, Hebammen, Psychotherapeuten, Apotheken und sozialen Einrichtungen genutzt. ClickDoc ist ein Angebot der CompuGroup Medical SE (CGM) und steht der EUTB® für Ratsuchende in der Krisenzeit kostenlos zur Verfügung.

___________________________________________________________________________________

Video-Beratung für Menschen mit Behinderung und chronisch Erkrankte

29.04.2020. Menschen mit Behinderung, Chroniker und Langzeiterkrankte laufen gerade jetzt Gefahr, mit ihren Bedürfnissen ins Hintertreffen zu geraten. Sie dürfen auch in dieser Zeit nicht diskriminiert oder ungleich behandelt werden. Unter keinen Umständen dürfen ihnen Teilhabe- und Gesundheitsleistungen vorenthalten oder der Zugang zu gesundheitlicher Versorgung verwehrt werden.

Unabhängige Beratung erhalten Sie von der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB®) Kreis Kleve – telefonisch und via E-Mail. Ab sofort besteht außerdem die Möglichkeit sich via Video auszutauschen.
Dazu wird ClickDoc, ein Angebot der CompuGroup Medical SE (CGM) genutzt, das während der Corona-Krise für soziale Einrichtungen kostenlos zur Verfügung gestellt wird.
Ratsuchende nehmen Kontakt zu den Mitarbeiter*innen der EUTB® Kreis Kleve auf, erhalten eine Kennung und können unkompliziert, ohne vorherige Anmeldung oder Download an einer Videoberatung teilnehmen.

___________________________________________________________________________________

Beratung per Videokonferenz oder Telefon - Betroffene beraten Betroffene

23.04.2020. Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB®) im Kreis Kleve weitet ihr Beratungsangebot aus, um Betroffenen gerade in diesen Zeiten der Krise und den damit verbundenen Kontakteinschränkungen die besonders notwendige Unterstützung und Beratung zur Verfügung zu stellen.

Die ehrenamtlichen Peer-Berater*innen der EUTB® stehen weiterhin als Betroffene für die Beratung Betroffener zur Verfügung. Auf Wunsch wird der Kontakt per Telefon oder Videokonferenz hergestellt. Ratsuchende können sich unter "Peer-Beratung" einen ersten Eindruck verschaffen, welche Beraterinnen und Berater tätig sind, und sich dann zur Kontaktaufnahme an die EUTB® wenden. Für Gehörlose wird eine Beratung via Skype angeboten; eine Beraterin besitzt Kenntnisse in deutscher Gebärdensprache.
Darüber hinaus stehen die Fachberater*innen der EUTB® zu erweiterten Beratungszeiten telefonisch zur Verfügung, und zwar montags bis freitags von 9 bis 13 Uhr sowie zusätzlich mittwochs von 15 bis 18 Uhr. Auch hier wird auf Wunsch per Videokonferenz beraten.

___________________________________________________________________________________

Telefonische Erreichbarkeit ausgeweitet

25.03.2020. Durch die außergewöhnliche Situation, in der wir uns momentan alle befinden, befinden sich die Mitarbeiter*innen der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB®) derzeit im Homeoffice und stehen Ihnen für telefonische Beratungen zur Verfügung.

Dazu wurde die telefonische Erreichbarkeit ausgeweitet:
Montag - Freitag: 9 - 13 Uhr
außerdem Mittwoch: 15 - 18 Uhr

Telefon: 02821 78 00 21

Weiterhin können Sie auch weiterhin via E-Mail Kontakt aufnehmen:
teilhabeberatung-kreis-kleve@paritaet-nrw.org

___________________________________________________________________________________

Beratung trotz Corona-Krise in der EUTB® Kreis Kleve telefonisch oder via E-Mail

13.03.2020. Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung im Kreis Kleve sagt im Sinne des verantwortlichen Umgangs mit dem aktuellen Infektionsrisiko alle bis zum 17.04.2020 geplanten Veranstaltungen ab.
Für die Einzelberatung von Menschen mit Behinderung und deren Angehörigen stehen die Fachberaterinnen per Telefon und Internet jedoch weiterhin zur Verfügung. Es wird um Kontaktaufnahme unter 02821 78 00 21 oder  teilhabeberatung-kreis-kleve@paritaet-nrw.org gebeten.